Stehen wir vor einer Wiedergeburt klassischer Briefmailings?

 

Online-Advertising hat in den vergangenen Monaten noch einmal rasant an Beliebtheit gewonnen. Von der suchmaschinenoptimierten Website, dem gezielten Einsatz von Social Media Plattformen, dem regelmäßigen Newsletterversand bis zu vernetzten Kampagnen mit Bannerschaltungen und Google-Ads werden hier alle Register gezogen. Aber: Wird das auf Dauer einfach so weitergehen?

Briefmailing Come-Back | together concept
Doch wie immer, wenn ein Medium sich großer Nachfrage erfreut, sind die Kosten für die ursprünglich „alternativlos” effizienten Onlinekampagnen zwischenzeitlich erheblich gestiegen. Speziell bei Google-Ads wird der Kostenanstieg aufgrund des geschickt eingesetzten Versteigerungsmodells deutlich spürbar. Und das reduziert die Attraktivität dieser „alternativlosen” Kanäle zunehmend.

Haben Sie in letzter Zeit mal in Ihren Briefkasten geschaut?
Nun stellen wir die Frage: Ist Ihnen aufgefallen, dass in Ihrem Briefkasten, abgesehen von gelegentlichen Rechnungen, Leere gähnt? Und wenn Sie dann einmal einen Werbebrief vorfinden, spüren Sie dann auch, dass sich jeder einzelne Brief plötzlich wieder Ihrer steigenden Beachtung erfreut?
Wir meinen: Das gute alte „klassische Briefmailing” hat nun eine reelle Chance auf ein Comeback.
Das Briefmailing bietet viele Vorteile gegenüber einer Onlinekommunikation:

  • Es taucht gegenständlich im persönlichen Lebensbereich auf – ja, es wird sogar von einem menschlichen Boten überbracht (selbst, wenn es eine Massenwurfsendung ist).
  • Es bietet materiellen Bestand und ist nicht so flüchtig wie ein Onlinekontakt. Selbst auf dem Weg zum Papierkorb bringt eine Briefsendung noch längere Kontaktzeiten als ein weggeklickter Onlinebanner.
  • Es lässt sich einfach beiseite legen und erinnert den unentschlossenen Empfänger tagelang daran, dass er sich mit Ihrem Thema noch beschäftigen wollte.
  • Es lässt sich weiterreichen und bildet damit auch für Entscheidungsprozesse in Gruppen eine praktische Vorlage.
Klingt konservativ, ist aber ganz schön modern:
Das Briefmailing (Beispiel: der klassische Selfmailer) kommt nicht unter unveränderten Bedingungen zurück, denn selbstverständlich hat sich die Kommunikationswelt in den vergangenen zehn Jahren drastisch verändert. Und das Briefmailing kann und soll auch nicht Ihr Onlinemarketing ersetzen – aber wir finden, es ist höchste Zeit, sich diesem totgeglaubten Medium wieder anzunehmen und zu überprüfen, welche Rolle es im modernen Kommunikationsmix spielen kann.
Direct-Mail-Erfahrung und Onlinekompetenz: Wo gibt es beides?
Die Essener Werbeagentur together concept bietet jahrzehntelange Erfahrung mit Direct-Mails:
Von ausgereiften Mailingstrategien zur bundesweiten Kundenbetreuung, zur Aktivierung des Cross-Sellings und zur Neukundengewinnung für zum Beispiel unseren ehemaligen Kunden Aral Wärme Service über B2B-Mailingkampagnen für unterschiedlichste Branchen und Zielgruppen blicken wir auch heute noch auf einen großen Erfahrungsschatz zurück.
Dazu kommt unser Know-how mit den Facetten des Onlinemarketings – und wir sind überzeugt, dass in dieser Mischung ein großes Potenzial zu heben ist. Werfen Sie einfach mal einen Blick in unser Portfolio.
Die Zeit ist reif für eine Online-/Offline-Strategie
Die heutigen Perspektiven für das klassische Mailing ergeben sich nicht nur aus den mittlerweile vergleichsweise attraktiven Kosten gegenüber Onlinekampagnen, sondern vor allem aus der drastisch eingebrochenen Nutzung dieses Mediums. Deshalb sind wir überzeugt: Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um über Briefmailings und Hausverteilung nachzudenken. Denn jetzt bietet sich Ihrem Schreiben die Chance auf eine wertvolle Alleinstellung im Briefkasten.

Das interessiert mich!

Bitte rufen Sie mich an.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.
Wir beraten Sie gerne zu Ihren Perspektiven mit klassischen „Snail-Mails“.

Verschaffen Sie sich einen Überblick, worüber wir sonst noch nachdenken: